So. 26. September 2021, 19 Uhr: Asphalt (1929)
Stummfilm-Improvisation: Uwe Schamburek

Orgelkonzertreformierte Kirche Birsfelden

Eintritt frei, Kollekte 

mit Zertifikatspflicht

In der Pionierzeit des Kinos bis ungefähr 1930 hatten die Filme noch keinen Ton, waren aber alles andere als stumm - stets wurden sie mit einem Orchester oder einer Kino-Orgel begleitet.

Dadurch entstand eine Kunstform, die eine ganz andere Atmosphäre erzeugt, als es heutige Kinofilme tun. Im besten Fall entsteht durch die Verbindung von Bild und Musik ein Gesamtkunstwerk. Leider ging diese Aufführungspraxis mit der Einführung des Tonfilmes 1930 weitestgehend verloren. Erst in den letzten Jahren haben die unzähligen "stummen" Meisterwerke des Filmes wieder etwas mehr Aufmerksamkeit erfahren. Ich finde, es lohnt sich, diese Filme kennen zu lernen.

Darum möchte ich Sie ganz herzlich zu diesem ersten Stummfilmkonzert einladen.

Der Film "Asphalt" von 1929 handelt von einem Polizisten in einer grossen und lebhaften Stadt, der eine Diebin verhaften muss. In der Folge verlieben sich die beiden ineinander, wodurch der Polizist immer mehr in Konflikt mit seinem Beruf und mit seiner strengen bürgerlichen Moral gerät. Ein packendes Melodram, hervorragend restauriert durch die Murnau-Stiftung. Die Spieldauer beträgt 93 Minuten. Wie immer gibt es eine Kollekte am Ausgang.

Uwe Schamburek, Organist